LB Campus | Menu

LB Campus | Sidemenu

Autonomous Systems

STRAVARIA

Autonomy Considerations for Stratospheric High Altitude Pseudo-Satellites made in Bavaria

Als „High Altidtude Pseudo-Satellites (HAPS)“ wird eine Klasse von Luftfahrzeugen bezeichnet, die eine Lücke zwischen Satelliten und unbemannten Flugzeugen füllen. Sie zeichnen sich besonders durch die Eigenschaft aus, auf ein begrenztes Zielgebiet fokussiert zu bleiben, während sie satellitenähnliche Kommunikations- und Erdbeobachtungsdienste über lange Zeiträume ohne Unterbrechung bereitstellen („lokale Persistenz“).

Kontakt

Projektleiter:
Dr. Andreas Langmeier (Airbus)

Projektpartner:
Airbus, Uni Bw München, DLR, Hochschule München

Technisch gesehen handelt es sich um unbemannte fliegende Plattformen, die ausschließlich mit Solarenergie betrieben werden, wobei tagsüber eine Batterie aufgeladen wird, die eine Fortsetzung des Fluges während der Nacht ermöglicht. Derzeit ist für die Durchführung einer Mission noch eine sehr umfangreiche Bedienmannschaft (ca. 12 Personen) notwendig. Im Hinblick auf künftige, auch kommerzielle Nutzanwendungen, müssen hier effizientere Rahmenbedingungen geschaffen werden. Ziel von STRAVARIA ist daher die Erreichung eines höheren Automatisierungsgrades in der Missionsplanung, -überwachung und -durchführung, eine energieoptimierte Planung von Missionen zur besseren Ausnutzung des solarelektrischen Antriebskonzepts.